Was ist besser: Homegym oder Studio?

Was ist besser: Homegym oder Studio? - Hantelseite

Wer bisher im Fitnesstudio trainiert, aber mit dem Gedanken spielt, sich ein Homegym anzuschaffen, hat sich sicherlich schon gefragt, ob die Vorteile die Nachteile überwiegen würden. Der folgende Artikel soll bei der Entscheidung helfen, indem er die Vor- und Nachteile eines Heimstudios gegenüber denen eines kommerziellen Fitnesstudios auflistet.

Die Vorteile eines Fitnesstudios gegenüber eines Homegyms

Ein Vorteil der auf der Hand liegt, ist die große Auswahl an Geräten. Sein Heimstudio so gut auszustatten wie ein gängiges Fitnesstudio wäre mit jeder Menge Kosten verbunden und würde außerdem sehr viel Platz benötigen. Für sein Heimstudio wird man in dieser Hinsicht auf jeden Fall Einschränkungen hinnehmen müssen.

Allerdings stellt sich die Frage, ob man den Großteil der Geräte in einem Fitnesstudio überhaupt braucht. Ein effektives Ganzkörpertraining lässt sich schon mit wenig Equipment erreichen.

Ein anderer Vorteil ist für viele die Möglichkeit, auf Gleichgesinnte zu treffen und sich zu sozialisieren. In Fitnesstudios nimmt man leicht Kontakt zueinander auf und das gemeinsame Training ist für viele angenehmer. Man kann sich gegenseitig helfen und von erfahreneren Trainierenden zusätzlich zum Trainingspersonal hilfreiche Tipps erhalten.

Dies ist in einem Heimstudio nicht unbedingt gegeben. Jedoch spricht bei genügendem Platzangebot nichts dagegen, seinen Trainingspartner in sein Heimstudio einzuladen. Viele Leute lenken die Kontaktmöglichkeiten im Fitnesstudio nur vom wesentlichen ab, wofür man in erster Linie ins Studio gefahren ist; dem Training. Wer außerdem ein Grundmaß an Trainingserfahrung gesammelt hat, dem kann das durchschnittliche Trainingspersonal eines kommerziellen Studios nur selten eine Hilfe sein. Wirklich versierte Trainer, die substantielle, jahrelange Erfahrung in Sachen Kraftsport haben, findet man wirklich nur in sehr wenigen Studios (und falls man doch so ein Studio mit entsprechenden Trainern gefunden hat, dann sollte man das auch tunlichst nutzen!).

Die Nachteile eines Studios sind die Vorteile eines Homegyms

Die Anschaffungskosten eines Heimstudios sind ein Vielfaches des montalichen Beitrages für ein kommerzielles Studio. Investiert man aber in qualitativ hochwertige Ausrüstung, wird sich diese im Laufe der Jahre amortisieren. Eine gute Olympia-Langhantelstange aus Federstahl und ein stabiles Powerrack werden mit Leichtigkeit 10 Jahre überstehen, wenn nicht ein ganzes Trainingsleben lang.

Nicht nur Geld lässt sich mit einem Heimstudio sparen, auch ein Zeitgewinn lässt sich gegenüber einem Studiobesuch erreichen. Man ist nicht nur von Öffnungszeiten unabhängig, man spart sich auch die Zeit, die der Weg von und zum Studio kostet. Auch Wartezeiten vor belegten Geräten sind in einem Heimstudio passé.

Nachteile eines Homegyms

In der Bilanz gibt es nur wenige Nachteile, die man mit einem Homegym in Kauf nehmen muss. Das sind neben dem Platzbedarf und den Anfangskosten nur der Umstand, dass man eventuell seine Motivation wieder verliert, und dann einen sehr teuren, ausschweifenden Wäscheständer zuhause hat.

Fazit

Letztendlich ist es Geschmackssache, ob man lieber in seinen eigenen vier Wänden trainiert oder in einem öffentlichen Studio. Wer gerne für sich ist und weiß, dass er das Interesse an Training mit Gewichten nicht kurzfristig wieder verlieren wird, für den ist ein Homegym defintiv eine sehr gute Wahl. Wer in gute Ausrüstung investiert, wird viele Jahre die Früchte dieser Investition ernten können.

Bereits mit wenig Platz lässt sich ein Heimstudio aufbauen. Und wem das Einzeltraining auf Dauer zu einsam ist, der sollte nicht vergessen, dass man jederzeit seine Freunde zum Training einladen kann. Schließlich sorgt es auch immer für interessante Gespräche, Power-Rack und Gewichte stehen zu haben. Auch heißt die Anschaffung eines Homegyms nicht, dass man sich nie wieder in ein kommerzielles Studio trauen kann.